Tolino Vision 3 HD eBook-Reader

 

 

 

Test: Ist der Tolino Vision 3 HD der beste E-Reader?

Die deutsche Antwort auf die E-Reader-Konkurrenz der Welt heißt Tolino Vision. Der Premium-E-Reader ist in der dritten Version erschienen und schickt sich an, die Testsieger vom Thron zu stoßen. Reicht das, um sich den Spitzenplatz der E-Reader zu holen oder nicht?

 

amazon img2 EUR 141,95

3.2 von 5 Sternen(60 Stimmen)

zum Shop

Zwillingsalarm

Vergleicht man den Tolino Vision 3 HD mit dem Tolino Shine 2 HD rein optisch, wird zunächst nicht klar, warum der Vision 3 HD in einem höheren Preissegment angesiedelt ist. Verblüffend ähnlich sehen sich die beiden Verbündeten. Noch gravierender fällt der Vergleich mit dem Vorgängermodell aus. Beide teilen sich exakt dieselben Kleider. Die mattschwarze Optik ist identisch. Ein Sensor-Button für die Homefunktion ziert die Vorderseite, die Rückseite ist leicht gummiert und angenehm griffig. Der kapazitive Home-Button kann derweil zum Ärgernis werden, da er sehr leicht ausgelöst wird und dafür zu zentral angebracht ist. Ein physischer Button hätte dieses Problem gelöst. Die abgerundeten Ecken sorgen für ein angenehmes, aber auch sehr schlichtes Design.

Das 6-Zoll-Display findet in den kompakten Maßen von 163 x 114 x 8,1 mm ein Zuhause. Mit etwa 175 Gramm ist der Tolino Vision 3 HD ein Leichtgewicht. Der aktuelle Kindle Paperwhite wiegt bereits über 200 Gramm.

Was leistet der Vision 3 HD?

Wie der Vorgänger kann der Vision 3 nicht per Speicherkarte aufgerüstet werden. Die etwa zwei Gigabyte Speicherplatz, die von den angekündigten vier Gigabyte noch frei sind, reichen zwar für ungefähr 2.000 E-Books, etwas Flexibilität wäre dennoch wünschenswert gewesen. Immerhin: Die Telekom-Cloud ist gut angebunden.

Ins Internet gelangt der Vision 3 HD per WLan. Auch ein eigener Browser ist erneut mit an Bord, der gelegentliche Ausflüge ins WorldWideWeb möglich macht.  Einen großen Schritt nach vorne wurde bei der PDF-Anzeige gemacht. Diese lädt nicht nur schneller als beim Vorgänger, sie lässt sich auch einfacher bedienen. Über mehr Anzeigeoptionen bei E-Books können Tolino-Fans sich ebenfalls freuen. Fünf Schriftarten und sieben Textgrößen sind für die Anpassung an die eigenen Bedürfnisse mehr als genug. Nettes Feature: Der neue Tolino ist wasserfest und staubgeschützt. Durch eine spezielle Versiegelung ist also nun auch das Lesen in der Badewanne gefahrfrei möglich.

Der Star ist der Bildschirm

Ein guter E-Reader steht und fällt mit der Qualität des Bildschirms. Und hier hat sich im Vergleich zum Vorgänger auch am meisten getan. Mit 1448×1072 Pixeln löst es nicht nur deutlich höher auf. Viel wichtiger: Die neue Pixeldichte von 300 ppi hebt den E-Reader auf ein neues Level. Das Bild ist deutlich kontrastreicher als bisher. Die Schrift ist nun viel klarer, einzelne Pixel lassen sich nicht erkennen. Insgesamt liegt die Qualität des Bildschirms fast genau auf der des aktuellen Kindle Paperwhite.

Die Beleuchtung war bis jetzt immer der Knackpunkt bei den Tolino-Geräten. Mit dem Vision 3 HD ist damit nun Schluss. Nicht nur bei der Maximalhelligkeit (die sich per Menü noch weiter erhöhen lässt), glänzt der Tolino-Reader mit stärkeren Werten als die Kindle-Konkurrenz. Vor allem die gleichmäßige, angenehme Beleuchtungsqualität liegt eher auf dem Niveau des Premium E-Readers Kindle Voyage. Das warme, sehr angenehme Licht ist für die Augen beim Nachtlesen ein großer Vorteil.

E-Books kaufen

Wie bei Tolinos üblich, kann man das Lesegerät mit je einem Shop aus dem Tolino-Verbund (ebook.de, Thalia…) verwenden. Auch die Nutzung der Onleihe ist möglich. Per Calibre oder ähnlicher Software können auch E-Books aus anderen Systemen importiert werden. Im Vergleich zum Amazon Kindle ist der Tolino ein recht offenes System, welches mit viel Freiheit aufwartet. Lediglich die etwas aufdringlichen Angebote auf der Startseite sind etwas nervig.

Klare Nutzerführung

Zwar gibt es im Softwarebereich keine großen Sprünge aus der Tolino-Welt zu vermelden, die Menüstruktur und die Nutzerführung sind aber nach wie vor gut. Mit etwas Übung ist auch die schnelle Navigation zwischen Shop, E-Book und dem erstaunlich guten Internetbrowser kein Problem. An der Software gibt es wenig zu meckern. Auch die Geschwindigkeit des Geräts ist absolut ausreichend. Die eigene Bibliothek lässt sich nach Titel, Autor, zuletzt gelesen und Kaufdatum sortieren. Selbst angelegte Sammlungen unterstützt der E-Reader von Haus aus.

Fazit zum Tolino Vision 3 HD

Die Neuerungen im Vergleich zum Vorgängermodell fallen gering aus. Aber: Es wurde an den richtigen Schrauben gedreht. Der Bildschirm kann nun mit der Oberklasse der E-Reader mithalten, in einigen Bereichen (Beleuchtung) setzt er gar neue Maßstäbe. Wenn man von Kleinigkeiten absieht ( gewöhnungsbedürftiger Home-Button, Werbung auf dem Startbildschirm) ist der Tolino Vision 3 HD ein exzellentes Lesegerät, welches sich vor keinem aktuellen E-Book-Reader verstecken muss.

amazon img2 EUR 141,95

3.2 von 5 Sternen(60 Stimmen)

zum Shop

Noch einmal die wichtigsten Daten im Überblick:

  • Leichtund formschön
  • Voller Epub-Support
  • Toller 300-ppi-Bildschirm
  • Sehr gut Ausleuchtung auf Voyage-Niveau
  • Ausreichende Geschwindigkeit
  • Homebutton anfällig für falsche Bedienung
  • Nicht per Speicherkarte aufrüstbar

 

Kurzvorstellung Tolino Vision 3 HD (kein Test)

 

(Bildquellen: Tolino, Amazon, eigene)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (59 Stimmen, durchschn.: 4,97 von 5)
Loading...