Onyx Boox C67ML

 

 

Test: Onyx Boox C67ML Carter 2

Ein sehr scharfes Display, Android-Betriebssystem und viele unterstütze Formate. Auf dem Papier lesen sich die Daten des Onyx Boox C67ML sehr gut. Kann der Ebook-Reader bei näherer Betrachtung den Vorschusslorbeeren standhalten?

amazon img2 Preis prüfen zum Shop

Eierlegende Wollmilchsau?

Das 6-Zoll-Lesegerät des chinesischen Herstellers Onyx ist optisch zunächst ein klassischer Vertreter der Ebook-Reader-Riege. Das schwarze Gerät mit einem kleinen Boox-Schriftzug – so heißt die Ebook-Reader-Serie von Onyx – macht auf den ersten Eindruck vieles richtig. Das Design ist schlicht, aber funktional. Im Gegensatz zur Konkurrenz setzt Onyx dabei auf klassische Blättertasten. Auch ein Home-Button ist integriert. Wer also lieber Tasten hat, als sich mit dem kapazitiven Touchscreen zu beschäftigen, der wird hier bereits fündig.

Ganze 8 Gigabyte internen Speicher hat das Gerät spendiert bekommen. Dieser lässt sich gar noch per Micro-SD-Karte erweitern. So können locker mehrere zehntausend E-Books auf das Gerät geladen werden. Für einen Ebook-Reader hat der Onyx Boox C67ML einen recht schnellen Prozessor. Der Cortex A9 1.2GHz wird begleitet von 512 MB Arbeitsspeicher und liefert ein schnelles Gespann für die Navigation. Das Mehr an Power ist wohl dem Betriebssystem geschuldet. Hier kommt Android 4.4 zum Einsatz, und zwar in einer nur leicht angepassten Version, in der der Zugriff auf den Google Playstore erlaubt ist. Das heißt, Sie können ganz frei Apps herunterladen.

Übrigens: Vom ONYX Boox C67ML Carta 1 unterscheidet sich der ONYX Boox C67ML Carta 2 nur durch sein Display. Dieses kommt nun statt 212 PPI auf sagenhafte 300 PPI.

Wunderbar klarer Bildschirm

Onyx hat sich für den Carta 2 nicht lumpen lassen. Das 6-Zoll-Display löst nun mit mit 1448 × 1072 Pixeln auf. Das sind 300 PPI. Verbaut wurde ein eInk-Panel der neusten Art, welches konstruktionsbedingt zwar keine Farben, aber immerhin 16 Graustufen beherrscht.

Tatsächlich geht diese Optimierung vollends auf. Die Schriftdarstellung des ONYX Boox C67ML Carta 2 ist sehr gut. Gestochen scharf präsentieren sich die Buchstaben. Hier kann der Ebook-Reader Bestnoten einfahren. Alte eInk-Displays litten mitunter an dem Ghosting-Effekt, bei dem Details der letzten Seite beim Laden einer neuen Seite noch zu sehen waren. Der ONYX Boox C67ML Carta 2 ist frei davon. Auch hier hat Onyx einen guten Job gemacht.

Etwas schneller könnte der Bildaufbau ablaufen, wobei er im Schnitt immerhin deutlich unter einer Sekunde braucht, um eine neue Seite zu laden. Im Vergleich mit der neuen Kindle-Konkurrenz muss der ONYX Boox C67ML Carta 2 aber hier zurückstecken.

Dafür kann die integrierte und frei regelbare Beleuchtung punkten. Die Farbgebung ist äußerst angenehm und gleichmäßig. Sie ist zwar nicht ganz so hell, wie bei der Konkurrenz, lässt aber trotzdem das Lesen ohne äußeren Lichteinfluss zu. Apropos Licht: Auch im Sonnenschein macht der ONYX Boox C67ML Carta 2 eine gute Figur. Der Bildschirm spiegelt auch bei direktem Sonneneinfall fast gar nicht.

Wie gut funktioniert die Bedienung?

Wer sich mit Android-Geräten auskennt, der wird sich auch auf dem ONYX Boox C67ML Carta 2 heimisch fühlen. Onyx rüttelt recht wenig an dem bewährten Prinzip. Das ist auch gar nicht nötig, wobei man sagen muss, dass die Reduktion auf das Wesentliche, wie sie etwa Thalia auf dem Tolino geschafft hat, ebenfalls seine Vorteile hat. Letzten Endes ist es Geschmackssache, welches System man besser findet. Wenig technikaffine Menschen sollten aber vielleicht trotzdem eher in Richtung Tolino oder Kindle tendieren.

Wobei gesagt werden muss, dass der ONYX Boox C67ML Carta 2 gegenüber der Kindle-Familie einen klaren Vorteil hat – und zwar bei den unterstützen Formaten. Ganze 17 verschieden Formate unterstützt der Ebook-Reader. Angefangen von PDFs, über Epub bis hin zu Mobi-Dateien – alles kein Problem.

Die Bedienung per Touchscreen funktioniert wunderbar. Onyx hat einen sehr präzisen Touchscreen verbaut, der in der Regel auch schnell reagiert. Die eingebauten Blättertasten und auch der Home-Button haben einen guten Druckpunkt, so dass beim Lesen gar nicht auf den Touchscreen zurückgegriffen werden muss.

 

Fazit zum ONYX Boox C67ML Carta 2

Onyx hat den wichtigsten Bestandteil des Ebook-Readers verbessert: das Display. Ein sehr guter Schritt. Der ONYX Boox C67ML Carta 2 hat mit das beste Display auf dem Markt und muss sich hier keinesfalls vor der Konkurrenz verstecken. Dazu bekommen Käufer ein vollwertiges Android-Betriebssystem, welches viele Freiheiten mitbringt. Abgerundet wird das Paket durch die Unterstützung von den wichtigsten Ebook-Formaten. Insgesamt ist der Carta 2 damit ein sehr gutes digitales Lesegerät

amazon img2 Preis prüfen zum Shop

Noch einmal die wichtigsten Daten im Überblick:

  • Vollwertiges Android-Betriebssystem
  • Grandioser Bildschirm
  • Formatvielfalt
  • Gleichmäßige Bildschirmbeleuchtung

Videoimpressionen

 

(Bildquellen: Amazon)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bislang keine Stimmen)
Loading...