So funktioniert digitale Tinte

Der wohl größte Vorteil eines E-Book-Readers im Vergleich zu Tablets, Smartphones und Computern ist dessen Bildschirm – der ja eben gar keiner ist, jedenfalls kein aktiv beleuchteter.

Das Display eines E-Readers ist vielmehr auf eine passive Darstellung ausgelegt und verhindert Kopfschmerzen damit auch bei längeren Lese-Sessions wirkungsvoll. Doch wie funktioniert das genau? Warum wird weder Licht noch besonders viel Energie benötigt, um Buchstaben und sogar Grafiken messerscharf aufs “elektronische” Papier zu bringen? Wie das im Detail funktioniert, zeigt unser neuester Artikel Digitale Tinte.